Hessen wechselt digital.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Netzpolitik ist Zukunftspolitik. Wir GRÜNE wollen die Chancen des Netzes nutzen, aber auch die vorhandenen Risiken minimieren. Während andere Parteien netzpolitisch noch im vergangen Jahrhundert verweilen, wollen wir für neue Herausforderungen auch neue Lösungen entwickeln.

Mit unserem Konzeptpapier Digitales Hessen, liefern wir als einzige hessische Fraktion bereits konkrete Handlungsvorschläge, um optimale Voraussetzungen für einen Ausbau der Netzinfrastruktur zu erreichen, aber auch dafür die Rechte der Nutzer zu schützen und zu stärken. Wir wollen Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass Menschen und Unternehmen gleichermaßen von den Möglichkeiten des Internets profitieren können. Deswegen stehen die GRÜNEN für Breitband statt Beton und Datenschutz statt Überwachung.

Viele Menschen verbinden mit uns die Hoffnung auf einen neuen Politikstil. Die Zeit des Durchregierens von oben ist zu Ende. Wir wollen das Internet ganz bewusst für diesen Dialog einsetzen.

Daniel-Mack

Schreiben und fragen Sie uns auf Twitter!

Oder kommentieren und fragen Sie uns auf dieser Seite!

68 Comments

  • Sebastian

    Rot/Grün hat im Jahr 2002 mit dem Terrorismusbekämpfungsgesetz die totale Überwachung erst möglich gemacht und unsere Grundrechte ausgehebelt. Jetzt DEIN Aufruf zur Demo gegen Überwachung…..

    Steht auf Deiner Homepage, Daniel:
    “Daniel Mack erinnert daran, dass die Grünen sich schon lang für einen stärkeren Datenschutz und gegen eine Aushöhlung der Privatsphäre im Namen der Terrorismusbekämpfung stark machen würden”
    Könnte glatt eine Karnevalnummer sein, wenn es nicht so bitter wäre…..

    Reply
  • Tarek Al-Wazir: “Ich werde auch als Minister twittern” | Daniel Mack

    […] Chat mit Tarek Al-Wazir zu Bytes statt Beton? Neue Perspektiven für Hessen. war Teil der Kampagne Hessen wechselt digital (dort können mir noch bis Sonntag 18.00 Uhr Fragen gestellt werden). Für uns GRÜNE ist eine […]

    Reply
  • Lärmopfer

    Was machen sie ganz konkret gegen Lärm?

    Reply
  • Uwe

    Hallo Daniel,
    ich würde gerne von Dir wissen, wie Du Menschen gegenübertrittst, die kein iPhone haben und keine digitale Kommunikation wollen? Du machst es Dir sehr einfach und entziehst Dich m.E. auch der Diskussion vor Ort.
    Grüße Uwe

    Reply
  • Arif

    Findest es korrekt wie sich deine Freunde in Frankfurt mit der CDU ein leichtes Spiel machen und die Blockupy Debatte immer aufgeschoben haben?

    Ist für Dich schwarz-grün auch in Wiesbaden drin?

    Reply
  • Jochen

    Herr Mack, was sagen sie zu Mindestlöhnen und Hartz IV. Ich finde es generell schade, dass sie auf dieser Seite nichts zur Sozialpolitik der Grünen veröffentlichen…

    Reply
  • Dscharaf

    Ich habe Dich heute morgen am Bahnhof gesehen und finde es cool, dass Sie nicht wie ein normaler Politiker wirken. Das man den Flyer mit dem Handy scannen kann finde ich super. Können Sie mir weitere Informationen zu dem Projekt schicken, da wir es im Unterricht behandeln wollen. Ich gehe in die 11. Klasse der BS Gelnhausen.

    Viele Grüße Dscharaf

    Reply
    • Daniel Mack

      Schreiben Sie mir eine Mail, dann sende ich Ihnen weitere Infos zum Plakat.

      Reply
  • Nina

    Warum bindest Du Facebook nicht ein?

    Reply
  • Chris

    Würde gern wissen, was Du für mehr Sportplätze machen willst? Warum steht in eurem Programm gar nix zu Fanrechten?

    Reply
    • Daniel Mack

      Brauchen wir wirklich oder Sportplätze oder müssen nicht vorhandene schneller saniert werden?

      Kommunen müssen deshalb so ausgestattet werden, dass sie gewisse finanzielle Spielräume haben.

      Zu Fanrechten finden Sie auf dieser Seite so viel wie auf keiner Seite eines Politikers! :-)

      Reply
  • Deniz

    Hi Daniel, was tut ihr gegen Studiengebühren und wie ist es mit Bafög für Schüler?

    Reply
    • Daniel Mack

      Wir sind gegen Studiengebühren und haben Sie in Hessen mitabgeschafft.

      Ja, die Politik muss intensiv prüfen und diskutieren, mit welchen Mitteln das Ziel, nämlich mehr bildungsfernen Jugendlichen das Abitur zu ermöglichen, am besten zu erreichen ist. Das Schüler-Bafög weiter abzuschmelzen ist sicher nicht der beste Weg.

      Reply
  • Werning

    Sehr geehrter Herr Mack,
    ich habe ein körperlich behindertes Kind. Weder von der Schule selbst noch vom staatlichen Schulamt werden wir unterstützt. Eine Regelschule soll unser Kind besuchen, es ist aber bisher keine Planung dafür von den Behörden vorgesehen. Wie können Sie uns helfen?

    Gruß
    Dieter Werning

    Reply
    • Daniel Mack

      Schreiben Sie mir doch bitte eine E-Mail, damit ich direkt Kontakt aufnehmen kann.

      Reply
  • Btry

    Warum sind sie für die Griechenland-Ubterstützungen und gegen die Klage des Finanzausgleich? Was tun sie für Gleichberechtigung für Jungen?

    Reply
    • Daniel Mack

      Weil ich für ein solidarisches Europa bin und wir weder den Griechen, noch und helfen, wenn wir die Staatspleite herbeiführen würden.

      Anstatt eine sachorientierte Diskussion anzustoßen und ein gerechtes Verteilungsmodell vorzuschlagen, hat die schwarz-gelbe Landesregierung eine übereilte Klage eingereicht und öffentlich die Nehmerländer beleidigt. CDU und FDP scheint es hier nur um eine öffentlichkeitswirksame Darstellung für den Wahlkampf zu gehen. Das derzeitige Gebaren wird die Verhandlungen mit den anderen Bundesländern und damit eine gerechte Lösung nur erschweren. Ich halte das für verantwortungslos.

      Reply
  • Benedikt

    Wer schreibt hier unter Daniel Macks Namen?

    Reply
  • Wütender Bürger (Wächtersbach)

    Das ist Show!! Pressetexte jeden Tag in der Zeitung und bunte Schuhe sorgen nicht für eine Wahl. Ihre fundamentalen Positionen schaden ihrem Wahlkreis. Ich wähle sie nicht!!

    Reply
    • Daniel Mack

      Jeder kann wählen wen er mag. Wollen Sie mir auch verraten wo meine Positionen fundamentalistisch sind?

      Reply
  • Lars

    Sport ist mehr als Fußball. Du twitterst ständig aus dem Stadion. Warum bist Du nicht bei der Ju-Jutsu DM oder bei Handballspielen oder bei Volkssportfesten. VIP-mäßig die Brote reinfahren und Sekt trinken hat für mich nichts mit Sport zu tun. Und von den Grünen erwarte ich das auch nicht. Toller Nachwuchsfunktionär.

    Reply
    • Daniel Mack

      Einen VIP-Bereich im Fußballstadion habe ich noch nie von innen gesehen.

      Reply
    • Joachim Mreyen

      Braucht man im Spessart keinen Strom mehr oder bevorzugen die Windkraftgegner andere Arten der Stromerezugung in ihrer Region? Die jetzige Diskussion scheint mir eher dem St. Florians Prinzip zu folgen.

      Reply
  • Helmuth B.

    Hier so tun als wäre man an Dialog interessiert und in Bad Orb Infraschall als Kleinigkeit abtun. So ist Herr Mack!!

    Reply
    • Daniel Mack

      Das was hier stattfindet ist Dialog. Infraschall ist eine Kleinigkeit. Schlechtes Wetter auch.

      Reply
  • Jörg

    Die Grünen sind unwählbar. Wer den ganzen Spessart mit Windmühlen zupflastern will, der ist nicht ganz bei Trost oder zu oft in Wiesbaden und hat seine Herkunft vergessen!

    Reply
    • Daniel Mack

      Windkraftanlagen bitte. 8 Anlagen für Bad Orb sind kein Zupflastern.

      Reply
  • Adlerträger

    Warum gehst Du zur SGE wenn die Fans doch sowieso alle scheiße sind und Du nie lobende Worte verlierst und Dich kleinkarriert über Choreografien lustig machst???

    Reply
  • Dave

    Mich interessiert ihre Haltung zur Förderung von türkischen und serbischen Sportvereinen! Da Sie Sprecher für Sport sind und über Integration reden müssten ihnen diese ja ein Dorn im Auge sein.

    Reply
    • Daniel Mack

      Sport tut gut. In Deutschland darf jeder mit Freunden und Bekannten Vereine gründen. Ich finde es gut, wenn sich Menschen zusammen tun und sich überlegen, wie sie Sport organisieren können.

      Mir ist wichtig, dass sich Vereine noch stärker für Migranten öffnen. Monoethnischen Vereinen stehe ich eher kritisch gegenüber.

      Reply
  • Barbara

    Klasse Portrait heute im Gelnhäuser Tageblatt. Wie schaffen sie es im Wahlkampf nur auf den Nahverkehr zu setzen?

    Reply
    • Winfried

      Indem er lügt und sich fahren lässt!

      Reply
      • Daniel Mack

        Von wem denn? Abgeordnete haben keine Fahrer. Ich fahre Bus und Bahn.

        Reply
  • Heinz

    Was tun sie gegen Überwachung?

    Reply
  • Dennis

    Hallo Herr Mack,
    ich darf am 22. September zum ersten Mal wählen und finde es sehr fortschrittlich bei Ihnen schreiben zu können. Warum machen sie das so intensiv und warum nutzen andere Politiker das Internet nicht so direkt? Wollen sie nicht oder können viele mit social media nicht umgehen?
    Ich wohne in Hanau und kann sie leider nicht wählen :-(

    Liebe Grüße
    Dennis

    Reply
    • Daniel Mack

      Wer hätte vor 5 Jahren gedacht, dass heute (fast) alle Spitzenkandidaten und viele Direktkandidaten zur Landtagswahl twittern? Es muss immer Leute geben, die voran gehen. Auch wenn das nicht immer einfach ist.

      Doch können Sie, mit der Zweitstimme (ist auch die wichtigere Stimme!).

      Reply
  • Bürger

    Im GT haben sie Ihre Kampagne ja ausführlich untergebracht und stark promoted. Ehrlich wäre ihr Angebot, wenn Sie es einfach machen würden und weniger darüber reden, wie toll es ist und was andere alles nicht tun. Das wirkt auf Wähler nicht sehr gut und die Frage ob es wirklich um Dialog oder nur PR für ihre Partei geht stellt sich dann auch.

    Und das Grüne im Designerhemd posieren… ich hatte Ihre Partei anders in Erinnerung.

    Reply
    • Daniel Mack

      PR ist Teil der Politik. Stellen Sie ihre Fragen, ich antworte. Wenn Sie nur nach dem Hemd fragen, ist das leider nicht sehr politisch…

      Reply
  • Sag ich net

    Auf Dialog zu tun ist einfach und noch einfacher ist es sich im Internet zu verstecken. Grüne sind unwählbar geworden. Gehen sie auf die Straßen und reden sie mal mit Menschen!!!

    Reply
  • Dirk

    Was sagen Sie zum Breitbandprojekt des Kreises? Da wird viel versprochen und wenig gehalten…

    Reply
    • Daniel Mack

      Ich halte das Breitbandprojekt des MKK für einen ersten Schritt. In einigen Kommunen auf 25 Mbit/s ausbauen, in anderen auf 50 Mbit/s halte ich für falsch. Wir dürfen im Ausbau die digitale Spaltung nicht beibehalten, wir müssen sie verringern.

      Reply
  • Anne

    Lieber Herr Mack, ich wünsche ihnen und Herrn al Wazir alles Gute für den Wahlkampf und machen sie solche Aktionen auch während der Wahlperiode. Schöne Grüße aus Gelnhausen!

    Reply
    • Daniel Mack

      Wir wollen eine Politik des Dialogs. Nicht nur in Wahlkampfzeiten, sondern gerade in Regierungsverantwortung. Schön, dass Sie uns unterstützen :-)

      Reply
  • No Name

    Wie, Herr Al-Wazir stellen Sie sich diese von Ihnen erwähnte Förderung junger Unternehmen vor? Was muss sich verändern?

    Reply
  • Udo

    Auf hr-online schreibst Du keiner außer Dir würde Netzpolitik machen. Also auch kein anderer bei den Grünen. Nur weil Du digital tust überzeugst Du niemanden grün zu wählen. Was ihr zum Urheberrecht sagt steht nicht im Programm. Weil Du deine Position lieber versteckst?

    Reply
  • Linda Weber

    Hallo Herr Mack, ich habe Sie auf der Debatte an der LGS in Hanau getroffen. Ich finde es gut, dass Sie den Leuten zuhören wollen, ihre Partei das aber anders sieht und moderne Typen wie Sie als Fremdkörper ansieht. Sonst wären sie auf der Liste ganz vorne. Oder täusche ich mich?

    Reply
  • Henning

    Ist ne tolle Aktion. Aber fraglich wer das im ländlichen Raum nutzt und dann auch Fragen stellt. Ich habe es nur über Twitter gefunden und das nutzen ja die Mehrheit der Leute im Mainz-Kinzig Kreis wohl eher nicht. Willst Du damit vollkommen auf Veranstaltungen in den Städten ersetzen? Dein Chat ist ja auch eine virtuelle Idee.

    Reply
    • Daniel Mack

      Das Plakat wirkt wie andere Plakate, wenn man den QR-Code nicht scannt. Scannt man ihn, hat man mehr. :-)

      Nein, Plakat und diese Seite ersetzen keine Veranstaltungen vor Ort. Deshalb führe ich ja die #Netztour durch (Termine unter http://danielmack.de/netztour), aber auch Chats, um denjenigen Möglichkeiten zum Dialog zu geben, die eben nicht um 19.30 oder 20.00 Uhr eine Veranstaltung z.B. in Gelnhausen besuchen können.

      Reply
  • Steuerzahlerin

    Was ist denn so neu an dem Plakat?? QR-Codes finden sich auf vielen Wahlbroschüren…

    Reply
    • Daniel Mack

      Stimmt und führen z.B. auf http://www.fdp.de – dafür braucht man keinen QR-Code. Mit dem Code gelangen Leute direkt auf diese Dialogseite, können – wie Sie es tun – Fragen stellen, werden Antworten erhalten, können sich das Videostatement von Tarek Al-Wazir und mir sehen, Tweets lesen und auch auf Twitter direkt antworten.

      Das ist in der Form neu.

      Reply
  • Alex Schmid

    Wie willst Du in den nächsten Jahren kulturelle Bildung in Schulen besser fördern? Wie stehst Du zur Windkraft im Wald?

    Reply
    • Daniel Mack

      Wir wollen kulturelle Bildung bereits im Kindergarten anbieten, und mehr Kooperationen zwischen Schulen und kulturellen Einrichtungen eingehen. Deshalb wollen wir kulturelle Zusammenarbeit im Bildungs- und Erziehungsplan verankern. Weitere Infos dazu in unserem Kreativkonzept: http://www.gruene-hessen.de/landtag/materialien/kreative-potentiale-wecken-heute-fuer-morgen/

      Zur Windkraft: 98 Prozent der Landesfläche von Windrädern frei bleiben. Wenn wir die Wälder langfristig erhalten wollen, brauchen wir Klimaschutz, also einen Ausbau der Erneuerbaren Energien. Ohne Klimaschutz gibt es keinen Naturschutz!

      Reply
  • Ben

    Klasse, wie Du ganz neue Dinge ausprobierst und so stark auf den Kontakt mit den Menschen setzt. Mich würde das Konzept hinter deiner gesamten Kampagne interessieren. Welches Ziel verfolgst Du mit der Tour und wieso machen andere Abgeordnete nicht mehr im Internet?

    Reply
    • Daniel Mack

      Wir GRÜNE sind die Fraktion im Hessischen Landtag mit den meisten Twitterern. Sind also alle stark im Netz vertreten :-)

      Reply
  • Helge

    Ziemlich technisch und wenig bürgernah. Und warum geht es nur um Internet und wieso nicht um Sozialpolitik?

    Reply
  • jens

    mich interessiert der breitbandausbau und die höhe der geschwindigkeit, die sie mit den grünen dafür anbieten wollen??

    Reply

Leave a Reply