Dirk Nowitzki: Auch außerhalb der Halle ein Superstar

Dirk Nowitzki ist 33 Jahre alt und hat das Größte erreicht, was man als Basketballer erreichen kann. Als er im Juni, nach dreizehn Jahren und mehr als tausend Spielen in der NBA, die sechste Finalpartie gegen Miami Heat zum 4:2 gewonnen hatte und er am Ziel angekommen war, ging er in die Kabine und wollte, dass ein anderer Spieler die Meistertrophäe entgegen nimmt. Nowitzki sagte später, er empfinde Scham, wenn der ganze Fokus auf ihn gerichtet ist. Er empfindet sich als viel zu langweilig und kann gar nicht vorstellen, dass er in den USA als „Most Marketable Player“, Spieler mit dem größten Werbewert, eingestuft wurde.

Nowitzki ist ein einer der größten Sportler der deutschen Sportgeschichte. „Ich hatte zwei große Karriereträume“, sagte er. „Ich wollte zu Olympia und ich wollte NBA-Champion werden.“

Der Würzburger hätte es nicht nötig, sich nach einer langen und anstrengenden Saison in einem Sonder-Training fit zu machen, um mit einer Außenseiter-Mannschaft die Mission Olympia anzugehen. Er tut es trotzdem, obwohl die Erfolgschance äußerst gering ist.Das Tragen der deutschen Fahne war die beste Erfahrung seines Lebens, sagt der NBA-Star. Dieses Erlebnis, die Faszination Olympia, will er den jungen deutschen Nationalspielern ebenfalls ermöglichen. Die Chancen stehen nicht gut, der Coup ist aber möglich. Nach dem Einzug in die Zwischenrunde der Europameisterschaft müssen die deutschen Basketballer um den 2,13 Meter großen Spieler der Dallas Mavericks im Kampf um die Tickets für die Olympischen Spiele gegen die Top-Teams Spanien und Türkei sowie gegen Gastgeber Litauen punkten, sonst ist der große Traum ganz schnell ausgeträumt.

Es wäre schön, wenn der bodenständige Basketball-Rieße Nowitzki seine beiden Träume, Olympia-Teilnahme und NBA-Meisterschaft, noch einmal wiederholen könnte.

1 Comment

  • Sven Weidner

    Cooler Text!

    Reply

Leave a Reply