Euro 2012: Brief an TUI und DFB aufgrund der Situation in der Ukraine

Aufgrund der guten Diskussion und der E-Mails zu meinem Blogbeitrag „Euro 2012: Menschenrechte und Fair Play auch neben dem Platz“ habe ich mich entschieden, sowohl an den Tourismuskonzern TUI als auch an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zu schreiben.

DFB Präsident Niersbach hat sich inzwischen öffentlich klar geäußert: Ein Boykott komme nicht in Frage, man wolle die Europameisterschaft nutzen, um die Missstände in der Ukraine anzuprangern. Den Spielern lasse der DFB die freie Wahl, ob sie ihre Meinung dazu öffentlich kund tun wollten, oder nicht. Eine gute und richtig Haltung. In meinem Brief appelliere ich an Herrn Niersbach die klare Position auch innerhalb der Gremien des Europäischen Fußballverbandes zu vertreten.

Von TUI hingegen gibt es keine offizielle Stellungnahme zur Kritik an der Vertreibung von Studenten aus ihren Wohnheimen, um die Zimmer an Gäste zu vermieten. Eine solche Haltung ist keinesfalls akzeptabel! Daher fordere ich in meinen Brief an den Vorstandsvorsitzenden der TUI AG, Herrn Dr. Frentzel, eine klare Distanzierung von der Art und Weise der Unterkunftsbeschaffung und einen Einsatz für die vertriebenen Studenten.

Brief an den DFB, Herrn Präsident Wolfgang Niersbach

Brief an TUI, Herrn Vorstandsvorsitzenden Dr. Frenzel

Werdet auch aktiv und schreibt oder mailt an den DFB (Deutscher Fußball-Bund, Herrn Wolfgang Niersbach, Otto-Fleck-Schneise 6, 60528 Frankfurt, info@dfb.de) und an TUI (TUI AG, Herr Dr. Michael Frenzel, Karl-Wiechert-Allee 4, 30625 Hannover, info@tui.com).

3 Kommentare

  1. Michel Weber says:

    Was sagst Du zu Olympia in Sotchi und der Fußball WM in Katar? Müsste Deutschland nicht jetzt schon versuchen diese Events zu verhindern oder ist noch Zeit alles bis dahin zu klären?

    • Daniel Mack says:

      Sotchi ist in der Tat ein Problem. Winterspiele können allerdings nicht in Kürze woanders stattfinden, v.a. aufgrund der hohen Kosten.

      Sportverbände sollten neben den Sportstätten auch die Einhaltung von Menschenrechten zum Vergabekriterium für Sportevente machen!

  2. Sophie says:

    Gute Briefe und auch gut, dass du die STudetenwohnheime thematisierst. Leider haben die Medien ihren Fokus ja auf Frau Timoschenko und vergessen die anderen Dinge. Veröffentlichst Du auch die ANtwort von TUI?

Kommentieren