Freies Internet darf nicht zur Debatte stehen

„Nur ein offenes und neutrales Internet gewährt allen Bürgerinnen und Bürgern freie Meinungsäußerung und gleichberechtigte Teilhabe am Netz. Ich lehne es entschieden ab, die diskriminierungsfreie Übertragung von Datenpaketen zu unterwandern“, erklärt der Grüne Landtagsabgeordnete Daniel Mack.

Im Rahmen seiner Sommertour „digital.aktiv.ökoligisch.sozial“ hat der Netzpolitiker den Internetknotenpunkt DE-CIX des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft, eco e.V., in Frankfurt besucht und mit dem Chief Operating Officer sowie Chief Technical Officer des DE-CIX Arnold Nipper und Head of Internet Standards & Policy Dean Ceulic ein gutes Gespräch über die Funktion und Bedeutung des weltgrößten Internetknotens für die hessische Wirtschaft und den Wert des freien Internets gesprochen.

Dem Grünen-Politiker nach, dürfe das Prinzip der Gleichberechtigung von Daten nicht zugunsten einzelner bevorzugter Anwendungen und Dienste aufgegeben werden. Er wehre sich vehement gegen ein solches Zwei-Klassen-Internet, in dem die Interessen von kleinen und mittleren Unternehmen, der Kreativwirtschaft und der Verbraucherinnen und Verbraucher zugunsten rein wirtschaftlicher Überlegungen hinten angestellt werden.

Kommentieren