Geistiges Eigentum ist Zukunftskapital – besonders für die IT-Branche

Seine netzpolitischen Herbsttour in der Bundeshauptstadt Berlin sieht Daniel Mack, netzpolitischer Sprecher der Hessischen Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, als vollen Erfolg: „Der Dialog mit meinen aus vielen unterschiedlichen Bereichen kommenden Gesprächspartnern war sehr anregend und aufschlussreich. Ich habe viele Ideen und Gedanken mit nach Hessen genommen.“

Die Politik müsse den Dialog mit IT-Verbänden investieren, mahnt der Grüne. Die Vielzahl der im netzpolitischen Bereich zu findenden Interessengruppen und deren Vertreter zeigten, dass Netzpolitik als eigenes Politikfeld für die Gesellschaft enorm wichtig geworden sei. „Netzpolitik ist Zukunftspolitik und muss deshalb als bedeutsames und unabdingbares Querschnittsthema begriffen werden“, so der Landtagsabgeordnete.

Für Mack steht fest, dass die Branche der digitalen Wirtschaft ein mit enormen Wachstumschancen ausgestatteter Zweig sei. Dieses Potential für die ökonomische Entwicklung Deutschlands, besonders der IT-Region Hessen, und die Kraft der Branche dürfte nicht länger aus dem Fokus der Politik fallen: „Zur Ausschöpfung dieses immensen Potentials müssen die Rahmenbedingungen für die nachhaltige Entwicklung der IT-Branche endlich gestärkt werden. Ohne das Gespräch mit den Interessenverbänden, also mit den direkt Betroffenen, ist eine zielgerichtete und erfolgreiche Förderung aber nicht denkbar.“

Neben anderen Themen, sei bei den Gesprächen vor allem die Notwendigkeit eines starken und durchsetzbaren Urheberrechts erörtert worden. Für die Branche sei gerade das Urheberrecht Fundament ihres wirtschaftlichen Erfolges. „Geistiges Eigentum ist seit jeher Zukunftskapital, durch die digitale Revolution ist seine Bedeutung noch einmal gestiegen. Denn: Urheberrecht schützt nicht nur Künstler, sondern auch die immateriellen Produkte und Leistungen der digitalen Wirtschaft. Daher braucht es hier einen starken Schutz, um Urheber, in diesem Zusammenhang meist Informatiker, angemessen zu vergüten“, führt Mack aus. Dies sei besonders im Hinblick auf die Konkurrenzfähigkeit mit dem Ausland notwendig.

Kommentieren